schwestercho


Die Leiterin: Schwester Maria Cho

Die neue Leiterin der Kongregation, Schwester Maria Cho, kam am 11. November 1956 im südkoreanischen Kwang-ju zur Welt. Mit bürgerlichem Namen heißt sie Duk-Lim Cho. In der rebellischen Großstadt im Südwesten der Halbinsel - vor dreißig Jahren Zentrum des Aufstandes gegen die Militärregierung - ist sie auch zur Schule gegangen. Nach Beendigung der Kwang-ju Women's High School  im Jahr 1975 arbeitete sie als Kassiererin bei der Zentralbank. Nach sechs Jahren trat sie der Schwesternschaft bei. Zunächst war sie in Pusan für den Kindergarten verantwortlich, später in Seoul für die Schüler der dortigen Boystown.

1990 entsandte Pater Schwartz Schwester Maria nach Manila und übertrug ihr die Verantwortung für die Patienten des Q.I.-Hospitals. In den Jahren danach arbeitete sie in den Heimstätten in Silang und Talisay. 1999 wurde ihr die Leitung der Finanzen übertragen. Vor ihrer Wahl zur Superior General war sie für die 3.400 Mädchen in Biga zuständig.